Wildnisschule in Leipzig

Exkursionen für Grundschulen

Auf den lehrplanorientierten Exkursionen erleben deine Schülerinnen und Schüler einen anschaulichen und lebendigen Sachunterricht: Sie begegnen Pflanzen und Tieren (Lernbereich 3) und Phänomenen der unbelebten Natur (Lernbereich 4).

Die Umweltbildungsthemen Bäume, Wiese, Wald, Tierspuren und Feuer sind klassenstufenspezifisch und regen die Schülerinnen und Schüler an, die Natur mehrsinnig zu erleben und zu entdecken.

Bunte, bucklige Bäume

1./2. Klasse, LB 3
Grundlegendes Wissen über Bäume

2 Stunden,
ganzjährig buchbar

Rosental

oder nach Vereinbarung

Mit allen Sinnen erkunden die Schülerinnen und Schüler spielerisch die Welt der Bäume. In kleinen Teams lernen sie, Blätter, Rinde und Wuchs in Form und Farbe genau zu beobachten, zu unterscheiden und bestimmten Arten zuzuordnen.

Gesicht aus Blättern

Memory: Erinnert sich Team Dachs an alle Blätter des Waldgeistes?

Eiche umarmen

Umfang messen: Die "Förstergehilfen" sammeln Informationen.

Totholzpilze

Totholz: Hier entsteht Lebensraum für Moos und Pilze.

Rinde

Rinden entdecken: Jeder Baum erzählt seine eigene Geschichte.

Gefällter Baum

Baumfantasie: Wir lauschen der Lebensgeschichte eines Baumes.

Die Exkursion führt in den Wald, wo die Schülerinnen und Schüler die großen Riesen erforschen. Gemeinsam entdecken sie kratzige und samtige Blätter und vergleichen die Formen in Bestimmungsbüchern.

In einem Försterspiel konzentrieren sich die Kinder auf zwei Bäume unterschiedlicher Arten und erforschen die besonderen Merkmale: Wie sind Blätter, Rinde und Wuchs beschaffen? In welcher Lebensphase befinden sich die Bäume?

Zum Abschluss der Exkursion gehen die Schülerinnen und Schüler auf eine Fantasiereise: Sie verwandeln sich in ein Samenkorn, das keimt, heranwächst, altert und stirbt. So erleben sie die Welt aus Sicht eines Baumes.

Kosten: 120 € pro Klasse für 2 Stunden

Handout für die Eltern: Nach der Buchung bekommst du eine Checkliste, was die Kinder auf der Exkursion alles benötigen (wettergerechte Kleidung etc.).

Es gelten die Vier-Fährten-AGB.

Wetterbedingungen

Regen

Falls es regnet, spannen wir eine Plane auf. Sie ist das Basislager, von dem aus die Schülerinnen und Schüler den Wald erkunden.

Unwetter

Ab Unwetterwarnstufe 3 ist es im Wald zu gefährlich. In diesem Fall verschieben wir den Termin.

Wettergerechte Kleidung

Warme und trockene Tage

Im Wald brauchen die Kinder Kleidung, die die Arme und Beine bedeckt. Damit schützen sie sich vor Zecken und Mücken.

Kalte und nasse Tage

Geeignet sind Regenjacken, Matschhosen und Gummistiefel. Außerdem sollten die Kinder einen warmen Pulli tragen, damit sie nicht frieren, wenn sie längere Zeit unter der Plane sitzen.

→ Alle Kleidungstipps stehen im Handout für die Eltern.

Bezahlung

Du erhältst eine Rechnung per E-Mail. Bitte bezahle innerhalb von 2 Wochen per Überweisung.

Hast du noch Fragen? Dann schreib mir eine Nachricht.

Ranke

Wilde, wuselige Wiese

3. Klasse, LB 3
Lebensraum Wiese

2 Stunden,
April bis Juli

Rosental

oder nach Vereinbarung

Die Schülerinnen und Schüler erforschen für Wiesen typische Tiere und Pflanzen und erfahren, warum dieser Lebensraum in der Natur etwas Besonderes ist. Höhepunkt sind die Wildnis-Chips, die sie aus selbstgesammelten Pflanzen frisch zubereiten.

Kinder im Gras

Knifflig: Wo soll man anfangen, nach Insekten zu suchen?

Hand mit Grashüpfer

Zugesprungen: Auf der sommerlichen Wiese sind sehr viele Grashüpfer unterwegs.

Hand mit Streifenwanze

Aufgelesen: Diese Streifenwanze muss auf eine Dolde zurück!

Hand mit Marienkäferlarve

Verwandlungskünstler: Aus dieser Larve schlüpft bald ein Marienkäfer.

Feuerwanze auf Karte

Wie praktisch: Diese Feuerwanze weiß genau, wo sie hingehört.

Erdhummel in Blüte

Auf Nektarsuche: Diese Erdhummel haben wir in einem Natternkopf entdeckt.

Bärlauch und Giersch

Lecker: Im Frühling gibts Bärlauch-Chips, im Sommer brutzeln wir Brennnesselblätter.

Mit in die Socken gestopften Hosenbeinen stiefeln die Schülerinnen und Schüler zur nächsten Wiese. Dort tauchen sie in die verschiedenen Stockwerke ab, um mit Becherlupen sechs- und achtbeinige Wiesenbewohner zu sammeln.

Ihre gefundenen Insekten, Raupen, Spinnen und Schnecken vergleichen die Kinder mit Bestimmungskarten und erfahren dabei etwas über die unterschiedlichen Lebensweisen der Tiere. Danach entlassen sie alle Krabbler wieder in die Freiheit.

Zum Abschluss brutzeln die Schülerinnen und Schüler auf dem Campingkocher essbare Wildnis-Chips. Dazu erforschen sie zwei typische Wiesenkräuter und lernen, sie von anderen Pflanzen zu unterscheiden. Denn in die Pfanne kommen nur gesunde Blätter und Blüten!

Kosten: 120 € pro Klasse für 2 Stunden

Handout für die Eltern: Nach der Buchung bekommst du eine Checkliste, was die Kinder auf der Exkursion alles benötigen (wettergerechte Kleidung etc.).

Es gelten die Vier-Fährten-AGB.

Wetterbedingungen

Regen

Falls es regnet, spannen wir eine Plane auf. Sie ist das Basislager, von dem aus die Schülerinnen und Schüler die Wiese erkunden.

Unwetter

Ab Unwetterwarnstufe 3 ist es auch auf einer Wiese zu gefährlich. In diesem Fall verschieben wir den Termin.

Wettergerechte Kleidung

Warme und trockene Tage

Auf der Wiese brauchen die Kinder Kleidung, die die Arme und Beine bedeckt. Damit schützen sie sich vor Zecken und Mücken.

Manchmal liegt an Vormittagen viel Tau. Dann eigenen sich Gummistiefel als Wechselschuhe.

Kalte und nasse Tage

Geeignet sind Regenjacken, Matschhosen und Gummistiefel. Außerdem sollten die Kinder einen warmen Pulli tragen, damit sie nicht frieren, wenn sie längere Zeit unter der Plane sitzen.

→ Alle Kleidungstipps stehen im Handout für die Eltern.

Bezahlung

Du erhältst eine Rechnung per E-Mail. Bitte bezahle innerhalb von 2 Wochen per Überweisung.

Hast du noch Fragen? Dann schreib mir eine Nachricht.

Ranke

Lebensgemeinschaft Wald

4. Klasse, LB 3

Wald als Lebensgemeinschaft

2,5 Stunden,
ganzjährig buchbar

Rosental

oder nach Vereinbarung

Die Schülerinnen und Schüler erforschen, was eine Waldgemeinschaft ausmacht, und entdecken die vielfältigen Verbindungen zwischen Pflanzen und Tieren. Gemeinsam stellen sie ihr erworbenes Wissen in einem Waldquiz auf die Probe und erhalten dafür eine Klassenurkunde.

Waldboden

Gesammelt: In der Umgebung suchen die Kinder nach Tieren und Pflanzen.

Blattunterseite

Entdeckt: Unter diesem Eichenblatt sind Seidenknopfgallen gewachsen.

Käferlarven in Becherlupe

Spektakulärer Fund: Das sind die Engerlinge des Rotköpfigen Feuerkäfers!

Maus

Kreislauf: Alles Leben vergeht einmal, damit später daraus Neues entstehen kann.

Karte

Kartiert: Die Fundstücke werden auf der Karte angeordnet.

Bestimmungsbücher

Blick in Buch: Die Kinder können ihre Funde gleich bestimmen.

Im Wald erforschen die Schülerinnen und Schüler, wie die Brennnessel und der Europäische Dachs miteinander verbunden sind. Dafür sammeln sie Blätter, Steine, Moos und Federn.

Die Fundstücke lassen sie auf einer Karte in Beziehung treten: Sie markieren Fundorte, Nahrungsketten und Wurzelverbindungen. Ein großes Netzwerk wird sichtbar, in dem sie Nessel und Dachs verbinden können.

Eine besondere Rolle in diesem Netzwerk nehmen die Vögel ein: Sie sind das Sprachrohr des Waldes. Die Kinder richten deswegen ihre Aufmerksamkeit auf das Singen und Zwitschern in den Baumkronen und versuchen, die verschiedenen Stimmen auseinander zu halten und herauszuhören, was sie erzählen.

Zum Abschluss testen die Schülerinnen und Schüler ihr erworbenes Wissen in einem Quiz und erhalten zur Erinnerung an die Exkursion eine Waldwissen-Urkunde.

Kosten: 150 € pro Klasse für 2,5 Stunden inkl. Material

Handout für die Eltern: Nach der Buchung bekommst du eine Checkliste, was die Kinder auf der Exkursion alles benötigen (wettergerechte Kleidung etc.).

Es gelten die Vier-Fährten-AGB.

Wetterbedingungen

Regen

Falls es regnet, spannen wir eine Plane auf. Sie ist das Basislager, von dem aus die Schülerinnen und Schüler den Wald erkunden.

Unwetter

Ab Unwetterwarnstufe 3 ist es im Wald zu gefährlich. In diesem Fall verschieben wir den Termin.

Wettergerechte Kleidung

Warme und trockene Tage

Im Wald brauchen die Kinder Kleidung, die die Arme und Beine bedeckt. Damit schützen sie sich vor Zecken und Mücken.

Kalte und nasse Tage

Geeignet sind Regenjacken, Matschhosen und Gummistiefel. Außerdem sollten die Kinder einen warmen Pulli tragen, damit sie nicht frieren, wenn sie längere Zeit unter der Plane sitzen.

→ Alle Kleidungstipps stehen im Handout für die Eltern.

Bezahlung

Du erhältst eine Rechnung per E-Mail. Bitte bezahle innerhalb von 2 Wochen per Überweisung.

Hast du noch Fragen? Dann schreib mir eine Nachricht.

Ranke

Tierspuren im Auwald

4. Klasse, LB 3
Spuren, Fährten, Geläufe

2 Stunden,
ganzjährig buchbar

Rosental

oder nach Vereinbarung

Die Schülerinnen und Schüler untersuchen den Auwald auf Tierspuren. Sie erkunden Trittsiegel und andere Hinterlassenschaften heimischer Waldbewohner und lernen, diese in einem größeren Zusammenhang zu verstehen.

Fundstücke

Erster Eindruck: Wir schauen uns mitgebrachte Fundstücke an.

Drosselnest

Gefunden: Das war das Nest einer Drossel, ganz typisch innen mit Lehm verputzt.

Hasenfährte

Im Winter: Der Schnee macht diese Hasenfährte sichtbar.

Rehschlafplatz

Guten Morgen: Das Trittsiegel eines Rehs in seinem Schlafplatz – ganz frisch!

Fraßspuren

Baumaterial: Die Biber aus der Weißen Elster haben Großes vor.

Nutriaschädel

Toller Fund: Manchmal entdecken die Kinder sogar Tierschädel, wie hier von einem Nutria.

Im Wald wimmelt es von Tieren, denen die Schülerinnen und Schüler auf die Spur kommen werden. Zu Beginn schauen sie sich mitgebrachte Fundstücke an und inspizieren Trittsiegel, Schädel, Knochen, Gewölle und vieles mehr.

Anschließend machen sie sich in kleinen Trupps selbst auf die Suche. Bei jeder Fährte oder Fraßspur überlegen sie, was ihr Fund über den Urheber erzählen kann: Welches Tier hat hier seine Spuren hinterlassen? Warum führte sein Weg hier vorbei? Woher kam es und wohin wollte es?

Indem die Kinder versuchen, diese Fragen zu beantworten, erfahren sie etwas über den Alltag und die Gewohnheiten unserer heimischen Wildtiere. Außerdem lernen sie, Spuren in einem größeren Kontext zu betrachten und sich selbst darin wiederzufinden.

Kosten: 120 € pro Klasse für 2 Stunden

Handout für die Eltern: Nach der Buchung bekommst du eine Checkliste, was die Kinder auf der Exkursion alles benötigen (wettergerechte Kleidung etc.).

Es gelten die Vier-Fährten-AGB.

Wetterbedingungen

Regen

Falls es regnet, spannen wir eine Plane auf. Sie ist das Basislager, von dem aus die Schülerinnen und Schüler den Wald erkunden.

Unwetter

Ab Unwetterwarnstufe 3 ist es im Wald zu gefährlich. In diesem Fall verschieben wir den Termin.

Wettergerechte Kleidung

Warme und trockene Tage

Im Wald brauchen die Kinder Kleidung, die die Arme und Beine bedeckt. Damit schützen sie sich vor Zecken und Mücken.

Kalte und nasse Tage

Geeignet sind Regenjacken, Matschhosen und Gummistiefel. Außerdem sollten die Kinder einen warmen Pulli tragen, damit sie nicht frieren, wenn sie längere Zeit unter der Plane sitzen.

→ Alle Kleidungstipps stehen im Handout für die Eltern.

Bezahlung

Du erhältst eine Rechnung per E-Mail. Bitte bezahle innerhalb von 2 Wochen per Überweisung.

Hast du noch Fragen? Dann schreib mir eine Nachricht.

Ranke

Feuer wie in der Steinzeit

4. Klasse*, LB 4
Feuer und Mensch

2/2,5 Stunden,
ganzjährig buchbar

Die Schülerinnen und Schüler erfahren, wie Feuer das Leben der Menschen beeinflusst hat. Sie probieren selbst aus, durch Funkenschlagen ein natürliches Lagerfeuer zu entfachen.

Lagerfeuer

Das Ziel: Die Kinder entzünden ein Lagerfeuer ohne Streichhölzer.

Zunderstahl

Funken schlagen: Die Funken sollen auf die Birkenrinde überspringen.

Kinder pusten

Pusten: Glimmt das Zundernest, müssen alle ordentlich pusten!

Erwachsene zündeln

Knifflig: Die Lehrenden wollen es auch mal probieren.

Stockbrot

Tapfer durchgehalten: Jetzt gibts Stockbrot!

In Gedanken reisen die Schülerinnen und Schüler zu den Anfängen der Menschheitsgeschichte zurück: zu Homo neanderthalensis und Homo sapiens, die in Europa vor rund 100.000 Jahren das Feuer entdeckten. Dazu lauschen sie einer Legende der Cherokee, die erzählt, wie im entfernten Amerika das Feuer auf die Erde kam.

Anschließend sammeln die Kinder Feuerholz. Dazu erfahren sie, wie Brennmaterial beschaffen sein muss und was sich als natürlicher Zunder eignet. Denn sie sollen das Lagerfeuer in guter Steinzeit-Manier durch Funkenschlagen entzünden.

Zum Abschluss tragen die Kinder Verhaltens- und Umgangsregeln zusammen. Außerdem lernen sie, wie eine Feuerstelle aufgebaut sein muss, damit dort ein sicheres Lagerfeuer brennen kann.

Es besteht die Möglichkeit, die Exkursion mit Stockbrot ausklingen zu lassen.

Kosten: 120 € pro Klasse für 2 Stunden ohne Stockbrot
150 € pro Klasse für 2,5 Stunden mit Stockbrot

Handout für die Eltern: Nach der Buchung bekommst du eine Checkliste, was die Kinder auf der Exkursion alles benötigen (wettergerechte Kleidung etc.).

* Klassenstufe: Das Feuerangebot eignet sich auch für die Klassenstufen 1 bis 3. Es ist ein tolles, gemeinschaftstiftendes Erlebnis.

Es gelten die Vier-Fährten-AGB.

Grillplatz Marienweg

Der Grillplatz Marienweg befindet sich im hinteren Rosental, auf der Achse zwischen Wackelturm und Klärwerk.

Er ist mit der Linie 4 bis Haltestelle Mückenschlösschen oder Stallbaumstraße zu erreichen.

→ Zum Google Maps Standort

Wetterbedingungen

Regen

Falls es regnet, spannen wir nahe dem Grillplatz eine Plane auf, unter der die Kinder trocken sitzen können.

Bei leichtem und unregelmäßigem Regen ist Feuer möglich.

Waldbrandgefahr

Die Waldbrandstufe wird täglich von Sachsenforst aktualisiert. Steigt sie in Leipzig auf 4, ist Lagerfeuer untersagt.

Unwetter

Ab Unwetterwarnstufe 3 ist es im Wald zu gefährlich.

Alternatives Programm oder Termin verschieben

Sollte das Wetter kein Feuer zulassen, haben wir zwei Möglichkeiten: Wir können kurzfristig eine Programmalternative vereinbaren oder den Termin verschieben.

Wettergerechte Kleidung

Warme und trockene Tage

Im Wald brauchen die Kinder Kleidung, die die Arme und Beine bedeckt. Damit schützen sie sich vor Zecken und Mücken.

Kalte und nasse Tage

Geeignet sind Regenjacken, Matschhosen und Gummistiefel. Außerdem sollten die Kinder einen warmen Pulli tragen, damit sie nicht frieren.

Abgetragene Kleidung bevorzugen

Funken können kleine Löcher in die Kleidung brennen, was vor allem bei neuen Sachen oder synthetischen Fasern ärgerlich ist.

→ Alle Kleidungstipps stehen im Handout für die Eltern.

Bezahlung

Du erhältst eine Rechnung per E-Mail. Bitte bezahle innerhalb von 2 Wochen per Überweisung.

Hast du noch Fragen? Dann schreib mir eine Nachricht.

Ranke