Naturverbindung für Erwachsene

Bereichere deinen modernen Alltag mit altem Wildniswissen über Feuer, Wildpflanzen, die Welt der Vögel und die Kunst des Spurenlesens. Dein erworbenes Wissen wird dich spürbar wieder mit der Natur verbinden.

Workshops & Exkursionen

In Workshops und auf Exkursionen gewinnen wir faszinierende Einblicke in praktisches Waldwissen. Entdecke und erlebe die Kräfte der Natur und den Zauber der Jahreszeiten.

Holunder tut Wunder

So, 21. Juni 2020, 15-17 Uhr
Ein Kleiner Fuchs sitzt auf einer Holunderblüte.

Oft sind es alte Geschichten, die wertvolles Kräuterwissen über die Zeit bewahrt haben. Mit Bestimmungs- und Märchenbuch folgen wir an diesem Nachmittag den Spuren von Goldmarie und betreten das Reich der Frau Holle und ihrer Pflanzen.

Eigentlich würden wir heute auf der Anton-Bruckner-Allee spazieren und die Ökofete genießen. Doch weil das dieses Jahr leider nicht möglich ist, verlegen wir unseren Ausflug in den Wald und beschäftigen uns mit dem Holunderstrauch:

Unsere europäischen Vorfahren schätzten den Holunder und wussten um seine besonderen Kräfte. Auf einer Exkursion durchs Rosental besuchen wir kleine und große Holundersträucher, entdecken Bestimmungsmerkmale und erfahren, wie sich Blatt, Blüte und Beere zu gesunden und leckeren Köstlichkeiten verarbeiten lassen.

Unsere Erkenntnisse setzten wir auch gleich in die Tat um: Aus den Blüten stellen wir eine erfrischende Limonade her und aus den Zweigen eine Holunderflöte. Wie wohl die ersten Frühsommerlieder klingen werden?

Ohne Anmeldung
Wann:So, 21. Juni 2020, 15-17 Uhr
Wo:Grillplatz Marienweg im Rosental (Google Map)
Wetter:Sonne, Regen, Schnee – wir sind unterwegs! Nur bei Unwetterwarnungen ab Stufe 3 finden die Veranstaltungen nicht statt. Bist du unsicher oder hast Fragen? Ruf an!
Bitte mitbringen:Isolierende, wasserabweisende Sitzunterlage, Schreibzeug.

15 € pro Person. Wir halten uns an die Hygieneregelungen.

Wildniskurse

In den Wildniskursen widmen wir uns intensiv einem ausgewählten Aspekt des Waldes. Inspiriert von den Lehrmethoden indigener Völker verknüpfen wir Wissen mit Erfahrung und verbinden uns auf diese Weise mit der natürlichen Umwelt.

Wildniscamp „Lebendiges Natur­handwerk“

Fr, 18. September 2020 bis So, 20. September 2020
Das Rundhaus im Outdoorcamp Berga.

An diesem Wildnis-Wochenende reisen wir mit unseren Händen durch die menschliche Kulturgeschichte und entdecken handwerkliche Techniken aus der ganzen Welt, deren Ursprünge zum Teil bis in die Steinzeit zurückreichen. Seid dabei, wenn wir uraltes Wissen wieder lebendig werden lassen und aus Naturmaterialien nützliche Gebrauchsgegenstände zaubern!

Programm | Camp | Übernachtung | Verpflegung | An- und Abreise | Anmeldung

Programm: Wir eröffnen das Wochenende mit Funken, Rauch und einem eigenen Holzlöffel. Mit Glut aus dem Lagerfeuer brennen wir aus einem Stück Ast die Laffe heraus und schnitzen anschließend den Löffelstiel. Je nachdem wie geschickt wir beim Brennen und mit dem Messer sind, entstehen robuste, elegante oder sogar schon formvollendete Suppenlöffel.

Danach beschäftigen wir uns mit Naturschnüren und erkunden, welche Wildpflanzen sich zum Zwirnen eignen und warum. Wir probieren verschiedene Fasern aus und bereiten damit das nächste Projekt vor: die Birkenrindengefäße.
Birkenrinde ist ein wundervolles, vielseitig einsetzbares und flexibles Naturmaterial. Wir stellen daraus eine kleine Dose her, in der traditionell Lebensmittel wie Beeren, Brot oder Trockenfleisch gelagert und transportiert wurden.

Zum Abschluss suchen wir am Waldboden, auf Wiesen und an Wegrändern nach Heilkräutern, die zu dieser Jahreszeit wachsen. Wir entdecken, welche Pflanzen vom Sommer schon müde sind und welche voller Energie stecken. Je nachdem was wir finden, verarbeiten wir unsere Wildkräuter zu einer wohltuenden Salbe, einem heilkräftigen Öl oder einer starken Tinktur.

Neben der handwerklichen Arbeit richten wir uns bewusst Ruhephasen zum Erholen, Entspannen oder Meditieren ein. Zwei Morgen und einen Abend verbringen wir allein im Wald und konzentrieren uns auf die Natur. Wir lauschen den Vögeln, den Insekten und dem Klang der Baumkronen. Wir beobachten den Weg der Sonne und möglicherweise auch den Lauf unserer Gedanken und Gefühle.
Im Camp erden wir uns, in dem wir täglich Feuer machen und mit wohlriechendem Salbei räuchern.

Camp: Das Outdoorcamp Berga liegt an einem kleinen, idyllischen Zufluss der Weißen Elster im östlichsten Zipfel von Thüringen. Ein paar Schritte entfernt schließen sich Wald, Felder und kleine Tümpel an, wo wir innehalten und uns erholen.
Im Camp selbst erwartet euch ein uriges Rundhaus, vollgestopft mit nützlichen Dingen wie Sägen, Seilen, Körben, Äxten und Töpfen. Wenn es regnet, können wir darin geschützt Feuer machen.
Neben dem Häuschen befindet sich eine weitere Lagerfeuerstelle, eine Aussichtsplattform im Camp-Baum, ein Holzlager, eine Draußen-Spülzeile und etwas abseits die biologische Wald-Trockentoilette.

Übernachtung: Schlafen könnt ihr prinzipiell überall. Es gibt einen kleinen Platz, wo ihr eure Zelte oder Tarps aufbauen könnt und wer biwakieren möchte, findet im Wald einen ruhigen Ort.

Verpflegung: Bitte bringt 2x Frühstück und 2x Mittagsbrunch selbst mit. Um die Abendessen kümmere ich mich. Wir essen vegetarisch und kochen so, dass Milchprodukte auch weggelassen werden können. Bitte gebt mir Bescheid, falls ihr Lebensmittelunverträglichkeiten habt.

An- und Abreise: Am Freitag könnt ihr ab 15 Uhr eure Schlafstatt aufbauen, euch einrichten und schon mal die Gegend erkunden. Wir beginnen um 17 Uhr mit dem Programm. Am Sonntag enden wir ca. 15 Uhr.
Wer mit dem Zug anreist, kann bis Berga/Elster fahren und dann die etwa 2 Kilometer zum Camp zu Fuß oder mit dem Rad zurücklegen. Doch Achtung, am Schlossberg geht es ziemlich steil bergauf.
Die Autofahrenden kommen direkt bis ins Camp, entladen ihr Gepäck und parken bitte etwas weiter unten am Straßenrand.
Nach der Anmeldung können wir Fahrgemeinschaften oder Shuttles für die Zugreisenden organisieren, sodass alle entspannt an- und abreisen.

Anmeldung: Verbindlich anmelden könnt ihr euch bis spätestens 1. September 2020. Es gelten die Vier-Fährten-AGB.

Habt ihr noch Fragen? Dann schreibt an wildwechsel@vierfaehrten.de oder ruft einfach an unter: 01577 6088508.

Camp buchen
Wann:Fr, 18. September 2020, 17 Uhr bis So, 20. September 2020, 15 Uhr
Wo:Outdoorcamp Berga, Inh. Rocco Hartwig (Google Map)
Wetter:Unser Camp findet bei jedem Wetter statt.
Bitte mitbringen:siehe Ausrüstungsliste

Kosten: 200 € pro Person

Zahlung: Bitte bezahlt per Überweisung innerhalb von zwei Wochen, nachdem ihr die Rechnung erhalten habt. Solltet ihr bis zum in der Rechnung angegebenen Datum nicht überwiesen haben, verfällt eure Anmeldung und wir vergeben euren Platz weiter.

Stornierung: Selbstverständlich könnt ihr eure Anmeldung auch stornieren.
100 Prozent bekommt ihr zurück, wenn ihr bis zum 2. August 2020 eure Anmeldung zurückzieht.
50 Prozent, wenn ihr euch im Zeitraum vom 3. August bis 16. August 2020 abmeldet.
15 Prozent, wenn ihr euch im Zeitraum vom 17. August bis 13. September 2020 abmeldet.
Wenn ihr euch nach dem 14. September 2020 entscheidet, nicht dabei zu sein, behält Vier Fährten die Gesamtsumme ein.
Alternativ könnt ihr euren Platz auch an Freunde abgeben.

Vier Fährten behält sich vor, das Camp abzusagen, wenn die Mindestteilnehmerzahl von 5 Personen nicht erreicht wird. In diesem Fall bekommt ihr natürlich den gesamten Betrag zurück.

Es gelten die AGB von Vier Fährten.

Kalender
Veranstaltungen anzeigen für:
Kontakt

Du erreichst mich per E-Mail, per Telefon und auf Facebook. Oder lasse mir einfach eine Nachricht per Kontaktformular zukommen!

Nachricht:
An:
Elisa Buchterkirchen
Von:
Bitte ignorieren:
Vielen Dank
für die Nachricht!